Schwärmer

Schwạ̈r|mer 〈m. 3
1. jmd., der sich leicht begeistert u. dabei nicht auf dem Boden der Tatsachen bleibt
2. religiöser Eiferer
3. ein Feuerwerkskörper
4. Angehöriger einer Familie der Nachtfalter mit langen, schmalen Vorderflügeln: Sphingidae
● er ist ein sentimentaler \Schwärmer

* * *

Schwạ̈r|mer, der; -s, - [urspr. = Sektierer]:
1. jmd., der ↑ schwärmt (2); unrealistischer Mensch; Fantast:
er ist und bleibt ein S.
2. Feuerwerkskörper, der beim Abbrennen unter Funkenentwicklung umherfliegt.
3. bes. in den Tropen heimischer Schmetterling mit langen, schmalen Vorderflügeln u. kleinen Hinterflügeln.

* * *

Schwärmer,
 
1) Reformationsgeschichte: Schwarmgeister, Schwarm- und Rottengeister, auf M. Luther zurückgehende Bezeichnung für die Anhänger reformatorischer Bewegungen, die beanspruchten, direkt vom Heiligen Geist beauftragt zu sein, die reformatorische Glaubenserkenntnis radikal zu verwirklichen und diesen »göttlichen Auftrag« als Offenbarungsquelle neben beziehungsweise über die Bibel stellten. In der heutigen Kirchengeschichtsschreibung auch als »linker Flügel der Reformation« bezeichnet, erstrebten sie die Wiederherstellung des wahren Christentums, als dessen wesentliche Grundlage sie eine gerechte, auf den Pfeilern Erwachsenentaufe, Kirchenzucht und Gütergemeinschaft aufgebaute Sozialordnung ansahen. Als Schwärmer galten in Deutschland besonders T. Müntzer, Karlstadt, K. von Schwenckfeld, die Täufer, Schwenckfelder, Mennoniten und Zwickauer Propheten.
 
 
K. G. Steck: Luther u. die S. (Zollikon 1955);
 
Der linke Flügel der Reformation, hg. v. H. Fast (1962);
 R. van Dülmen: Reformation als Revolution. Soziale Bewegung u. religiöser Radikalismus in der dt. Reformation (Neuausg. 1987);
 G. Seebaß: Die Reformation u. ihre Außenseiter. Ges. Aufsätze u. Vorträge, hg. v. I. Dingel (1997).
 
 2) Zoologie: Sphịngidae, Familie der Schmetterlinge mit 1 000 Arten (in Mitteleuropa 21) besonders in den Tropen, meist mittelgroße bis recht stattliche Falter von hervorragendem Flugvermögen. Vorderflügel oft lang und schmal, mit versteiftem Vorderrand, Hinterflügel viel kleiner als Vorderflügel, Flügelspannweite 40 bis 200 mm; Flügel in Ruhelage meist dachförmig zurückgelegt, bei manchen Arten flach seitwärts gehalten. Die starke Flugmuskulatur im Brustabschnitt (Thorax) befähigt zu schnellem Flug mit Geschwindigkeiten bis zu 54 km pro Stunde oder zu kolibriartigem Rütteln vor Blüten und raschem Huschen von Blüte zu Blüte (z. B. das Taubenschwänzchen) oder bei Wanderfaltern zu Langstreckenflügen (z. B. der Totenkopfschwärmer). Die Falter sind meist dämmerungs- oder nachtaktiv und saugen mit langen Rüsseln den Nektar aus tiefen Blütenkelchen; die südamerikanische Schwärmerart Amphimoea walkeri hat einen Rüssel von 28 cm Länge. Die meist glatten Raupen haben ein Horn am Hinterleibsende. V. a. in Europa und Westasien verbreitet ist das Abendpfauenauge (Smerinthus ocellata), dessen Raupen v. a. an Weiden, Pappeln und Obstbäumen fressen.
 

* * *

Schwạ̈r|mer, der; -s, - [urspr. = Sektierer]: 1. a) jmd., der schwärmt (2); unrealistischer Mensch; Fantast: er ist und bleibt ein S.; b) Schwarmgeist (a). 2. Feuerwerkskörper, der beim Abbrennen unter Funkenentwicklung umherfliegt: S. hüpften und zischten über die Straße (Roehler, Würde 120). 3. bes. in den Tropen heimischer Schmetterling mit langen, schmalen Vorderflügeln u. kleinen Hinterflügeln.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwärmer — was a derogatory word, used for the Anabaptists by Reformers in Lutheran areas. The closest translation is enthusiasts .Reference*Friedmann, Robert. Schwärmer. Global Anabaptist Mennonite Encyclopedia Online. 1959. Global Anabaptist Mennonite… …   Wikipedia

  • Schwärmer [1] — Schwärmer, 1) eine Art kleiner Raketen, von dem Caliber einer dreilöthigen Kugel od. noch kleiner; die Hülfe eines S s mit brennbarer Materie füllen, heißt Anfeuern. Die S. werden aus der Hand geworfen (Handschwärmer) od. fallen bei Feuerwerken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwärmer [2] — Schwärmer, 1) (Abendfalter, Crepuscularia), Familie der Schmetterlinge; Fühlhörner bilden eine verlängerte, prismatische od. spindelförmige Kolbe; an der Basis des Außenrandes der Unterflügel eine steife Borste, welche in ein Häkchen unten an den …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwärmer [1] — Schwärmer (Dämmerungsfalter, Sphingidae, Crepuscularia), Familie aus der Ordnung der Schmetterlinge (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schwärmer [2] — Schwärmer, s. Feuerwerkerei, S. 529 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schwärmer — Schwärmer, Dämmerungs oder Abendfalter (Sphingĭdae), Familie der Großschmetterlinge, mit bolzenförmigem, kräftigem, glatt und anliegend behaartem Körper. Raupen glatt, mit aufrechtem Horn auf dem letzten Körperring; fliegen meist in der Dämmerung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schwärmer — ↑Ekstatiker, ↑Enthusiast, ↑Fantast, ↑Orgiast …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schwärmer — 1. Ein Schwärmer sprüht wol, zündet aber nicht. Er zündet auch, wenn er nur die rechten Gegenstände trifft. Von überspannten, unklaren Köpfen. 2. Um den forcirten Schwärmer sei nicht bange, der Trab eines Esels dauert nicht lange. – Körte, 5465.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schwärmer — Der Begriff Schwärmer bezeichnet eine Schmetterlingsfamilie, siehe Schwärmer (Schmetterling) als Sammelbegriff begeißelte Gameten oder Zoosporen von sonsten geißellosen Einzellern die radikalen Strömungen der Reformation, siehe Spiritualismus… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwärmer — ↑ Schwärmerin Eiferer, Eiferin, Enthusiast, Enthusiastin, Fanatiker, Fanatikerin, Idealist, Idealistin, Romantiker, Romantikerin, Schwarmgeist, Träumer, Träumerin, Utopist, Utopistin; (bildungsspr.): Apologet, Apologetin, Illusionist,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.